Pochiertes Ei (mit Salat)

Oh mein Gott, ich weiß nicht wie lange ich das jetzt heraus gezögert habe! Mir graute davor 10 frische Eier zu kaufen, neun davon in die Tonne zu treten und mit einem halb-gelungenen Ei aus der Küche zu gehen. "Pochiertes Ei" ist in so vielen Kochbüchern vertreten und mein Inneres schrie, dass das ein Muss für alle Hobbyköche ist. Angst hat in der Küche nichts verloren, also ging ich´s an! Kaufte frische Eier (denn fürs pochieren müssen sie unbedingt frisch sein!) und bereitete mich innerlich auf ein Eier-Gemetzel vor.

Doch schau an, es kam ganz anders! Um euch die Angst zu nehmen und Mut zu machen: mein erstes pochiertes Ei klappte beim ersten Mal! Kein Scherz! Das da auf dem Foto ist mein erstes pochiertes Ei und von diesem Moment an war ich süchtig! Nicht unbedingt nach dem Geschmack, denn ein Ei ist immer noch ein Ei (nur das lästige Schälen fällt weg) aber ich war wie im Rauch, dass die Zubereitung doch erstaunlich gut klappte.

Zutaten:
einen großen Topf
3 Liter Wasser
einen ordentlichen Spritzer Essig
frische Eier

Zubereitung:
Das Wasser mit dem Essig im Topf zum Kochen bringen und anschließend runter schalten, so dass es nun leicht simmert. Das Ei in eine kleine Tasse aufschlagen. Dann mit Hilfe der Tasse zügig in das heiße Wasser geben. Ruhen lassen. Nach 30 Sekunden etwa steigt das, zuerst am Boden liegende Ei, nach Oben und das Eiweiß schmiegt sich um das Eigelb. Nach etwa 3-4 Minuten (kommt auf die Größe des Ei´s an) das Ei entnehmen und servieren. Innen ist es dann noch zart flüssig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0