viererlei herzhafte Polentaküchlein

Ausschlaggebend für das Rezept war, dass ich meine neuen Förmchen endlich einmal ausprobieren wollte. Süße Tartelettes gibt es ja wie Sand am Meer, deshalb entschied ich mich für etwas herzhaftes. Und da mir prompt unzählige herzhafte Möglichkeiten gleichzeitig in den Kopf schossen, musste ich mich für vier Varianten entscheiden.

Da ich das ganze nach der Arbeit zubereitet habe, wollte ich abends keinen Mürbteig oder ähnlich aufwendiges mehr kneten und erst Mitternacht essen. Eine einfache und schnellere Lösung sollte her. Ein Polentaboden schien mir etwas ausgefallener und vor allem zeitsparender. Wie schon gesagt, für den Belag sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Belegt es nach eurem Geschmack! Ich zeig euch jetzt meine vier Varianten, auf die ich mich schweren Herzens (zwegs Zeitmangel) eingeschränkt habe.

Zutaten für 12 Tartelettes (Durchmesser 10 cm)

Für den Boden:
250 g Polenta
1 Liter Brühe
1 EL Kurkuma
1 TL Salz

 

Für den roten Zwiebel-Thymian-Belag:
2 rote Zwiebeln
2 frisch Zweige Thymian
2 TL Zucker
2 TL Salz
etwas Butter

 

Für den Tomaten-Rosmarin-Belag:
6 Cherrytomaten
2 gelbe Tomaten
2 Knoblauchzehen
1 frischen Zweig Rosmarin
Kapern
etwas Butter
Salz

 

Für den Zucchini-Ricotta-Belag:
1-2 mini Zucchini
Pinienkerne
getrockneter Ricotta

 

Für den rote-Bete-Meerrettich-Belag:
3 Knollen rote Bete (gekocht)
1 gut gehäuften EL Sahnemeerrettich
Walnüsse
Honig
Salz

Zubereitung:

Als erstes die Pinienkerne in der Pfanne rösten und beiseitestellen.

Tarteletteförmchen mit etwas Butter einfetten. Ofen auf 200°C vorheizen. Für den Boden, Brühe zum Kochen bringen und Polenta unter ständigem Rühren hinzufügen. Solange rühren, bis die Polenta etwas aufquillt. Kurkuma und Salz dazu geben und gut vermengen. Etwas abkühlen lassen und anschließend in die Förmchen verteilen. Polenta gut andrücken und im Ofen bei 200°C Umluft für 20 Minuten knusprig backen.

In der Zwischenzeit die Zwiebeln für den Zwiebel-Belag schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Etwas Butter in eine beschichtete Pfanne geben und darin die Zwiebeln, zusammen mit den Thymian, anschwitzen. Mit Salz und Zucker würzen und einköcheln lassen. Danach Thymian entfernen und die Zwiebeln beiseitestellen.

Für den Tomaten-Belag die Tomaten waschen. Die gelbe Tomaten in ca. 1 cm dicke Scheiben schneiden, die Cherrytomaten längs halbieren. Knoblauch schälen und ebenfalls längs halbieren. Wieder etwas Butter in die Pfanne geben und darin den Knoblauch mit den Nadeln des  Rosmarinzweigs schwenken. Die Tomaten dazu geben und darin etwa 5 Minuten bei kleiner Flamme erwärmen. Mit etwas Salz würzen. Tomaten samt Sud aus der Pfanne nehmen und beiseitestellen.

Für den Zucchini-Belag die Zucchini waschen und in Scheiben schneiden. Mit ganz wenig Butter in der Pfanne braun anrösten. Getrockneten Ricotta dünn hobeln.

Für den rote-Bete-Belag drei Knollen in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer fein pürieren. Meerrettich hinzufügen und noch einmal pürieren. Mit etwas Salz abschmecken. Die Pfanne die bisher verwendet wurde mit einem Küchenpapier einmal sauber machen. Die Walnüsse mit Honig darin karamellisieren.

Auf ein bis zwei fertige und etwas abgekühlte Polentaböden das rote Beete Mus verteilen. In die Mitte ein klein wenig Meerrettich geben und die karamellisierten Walnüsse darauf geben.

Auf ein bis zwei weitere Böden die Thymian-Zwiebeln verteilen und mit Chilifäden dekorieren.

Die übrigen Böden teils mit Zucchini belegen und Ricotta darüber streuen. Den Rest der Polentaböden mit dem Tomaten-Rosmarin-Mix versehen. Die Zucchini- und die Tomatenküchlein erneut bei 200° /Grill für 10 Minuten in den Ofen geben. Danach die Pinienkerne über die Zucchini streuen und die Kapern über die Tomaten geben.