Kürbis-Ingwer-Suppe mit Kokosmilch

Wenn ich Kürbissuppe mache, dann gibt es immer reichlich davon. Erstens weil sie einfach unglaublich lecker ist und nichts besser zu kalten Herbsttagen passt wie eine heiße  Kürbissuppe. Zweitens mit jedem erneutem Aufwärmen noch besser wird. Am zweiten Tag hat sie einfach noch ein besseres Aroma. Was ich liebe ist, die Kombination aus dem scharfen Ingwer mit dem süßlichen Kürbis und die leichte Kokosnote. Ich freue mich jedes Jahr darauf und kann es kaum erwarten, bis draußen der Nebel aufsteigt und die ersten Blätter von den Bäumen fallen. Hurra der Herbst ist da. Meine Kürbissuppe auch :-)

Zutaten:

ca. 680 g Hokkaido
1 Liter Gemüsebrühe
2 rote Zwiebeln
30 g Ingwer
1 EL Kurkuma
400 ml Kokosmilch
Sesamöl
1 TL Kreuzkümmel
Salz

Zubereitung:
Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Sesamöl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin glasig andünsten. Kürbis waschen, entkernen und in ca. 2 cm große Würfel schneiden. Zu den Zwiebeln hinzufügen und kurz anrösten. Mit Brühe ablöschen und Kürbis weichkochen. Anschließend fein pürieren. Ingwer fein hacken, Kurkuma, Kokosmilch, Kreuzkümmel und Salz ebenfalls in den Topf geben und noch einmal alles gut miteinander pürieren. Danach einmal aufkochen lassen. Je nach Geschmack mit ein paar Tropfen Kürbiskernöl und Kürbiskernen servieren.