Kürbis-Kichererbsen-Curry

 

Wer von Kürbis immer noch nicht genug bekommen kann (wie ich!), für den habe ich heute ein würziges Kürbis-Kichererbsen-Curry im Gepäck. Super schnell und super easy zubereitet! Curry und Ingwer wärmen von innen heraus, also genau das Richtige für die kalte Jahreszeit. Das Kürbis-Kichererbsen-Curry schmeckt wunderbar cremig und die crunchy Kernmischung bringt zusätzlich Pepp in das Gericht. Ich persönlich mache mir immer gleich eine große Portion, denn am nächsten Tag schmeckt es gleich noch besser!

 

 

Zutaten für ca. 7 Portionen (ein ganzer Kürbis):

 

1200 g Kürbis, Hokkaido

2 x 265 Kichererbsen, gekocht (Abtropfgewicht)

400 ml Kokosmilch

150 ml Milch

2 rote Zwiebeln

2 EL Curry

Salz

Pfeffer

1 TL Kreuzkümmel

1 EL Kurkuma

50 g Ingwer

Olivenöl

ca. 75 g Kernmischung (z.B. Kürbis-, Sonnenblumenkerne und Sesam)

 

 

Zubereitung:

Kernmischung in einer Pfanne kurz anrösten, vom Herd nehmen und zur Seite stellen. Kürbis waschen, entkernen und in ca. 1,5 cm große Würfel schneiden. Kichererbsen abgießen und abspülen. Ingwer schälen und fein hacken. Zwiebel schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Olivenöl in einen Topf erhitzen und die Zwiebeln darin scharf anbraten. Kürbiswürfel und Ingwer hinzufügen und ebenfalls einige Minuten mit anbraten. Regelmäßig umrühren, damit nichts anbrennt. Danach Kichererbsen dazu geben und mit Kokosmilch ablöschen. Mit Curry, Kurkuma und Kreuzkümmel würzen. Ca. 15 Minuten köcheln lassen. Milch dazu geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. 

 

 

Weitere Vorschläge zum Thema Kürbis:

Süße Kürbistarte

Kokos-Ingwer-Kürbissuppe

cremiger Kürbisaufstrich