{Gastbeitrag} Schoko-Nuss-Busserl

 

Heute habe ich Besuch. Die liebe Stephanie von "Happy and Healthy me" ist bei mir. Sie bloggt, mit Unterbrechung, seit 4 Jahren und hat schon einige tolle Rezepte in petto. Uns hat sie heute leckere "Schoko-Nuss-Busserl" mitgebracht. Das trifft sich hervorragend, finde ich, da ich selbst dieses Jahr noch gar nicht zum Plätzchen-Backen gekommen bin. Extrem verführerisch finde ich auch ihre kleinen Sünden - die "Zimtsterne". Aber genug gequatscht - ich spanne euch nicht länger auf die Folter, jetzt übergebe ich an Stephanie.

 

Normal achte ich, da ich gerne abnehmen möchte, auf gesunde Rezepte und eine ausgewogene Ernährung: Wenig Weizenmehl und noch weniger Zucker, viel Gemüse und Eiweiß. Aus diesem Grund hatte ich auch mit dem Gedanken gespielt "gesunde" Weihnachtsplätzchen zu backen. Nach reiflicher Überlegung habe ich mich dagegen entschieden und diese Schnapsidee verworfen.

Die Weihnachtszeit ist mir heilig. Ich liebe es, wenn überall festlich die Lichter aufflackern, es nach Gebäck und Glühwein riecht und man sich wieder etwas mehr Zeit nimmt mit Freunden und Familie Erinnerungen zu erschaffen. 

Diese Zeit ist für mich mit vielen Traditionen aus meiner Kindheit behaftet. Und so konnte ich mich einfach nicht überwinden die heißgeliebten Kindheitserinnerungen abzuändern. Anstelle vollwertigerer Zutaten habe ich also einfach die Nährwertangaben der Rezepte berechnet, sodass ich einen Überblick habe was und wie viel ich esse. Dadurch hoffe ich die Kontrolle zu behalten und die Weihnachtszeit ohne Verzicht und ohne extra Pfunde zu überstehen.

Aber zurück zu dem Wichtigen, die Plätzchen: Zu den Familiene-Weihnachten- Plätzchen- Klassikern gehören bei uns Butterplätzchen, Spitzbuben, Vanillekipferl und Nougatstangen. Diese Sorten gibt es immer und jedes Jahr und würde nur eine Sorte fehlen, könnten alle anderen Sorten auf dieser Welt das Weihnachtsfest nicht mehr retten. 

Zu dem ist es Tradition jedes Jahr ein neues Rezept auszuprobieren, um den kulinarischen Horizont zu erweitern und neue Lieblingsplätzchen zu finden. Dieses Jahr fiel die Wahl auf Schoko-Nuss-Busserl. Das Wort Busserl ist so schön klangvoll und lieblich <3 und auf unserem Plätzchenteller fehlt immer etwas Schokolade. Nüsse finde ich super, sie verliehem dem Gebäck ein wenig Biss und einen schönen Kontrast zu dem vielen süß. Alles in allem hat dieses Rezept mich sofort angesprochen und ich habe es nicht bereut.

Die Schoko-Nuss-Busserl sind so lecker, dass sie es unter Umständen in die Reihe der Familien-Klassiker schaffen. Aber überzeugt euch selber:

 

Zutaten:

300g  Mehl

260g Zucker

1 Prise Salz

20g Kakaopulver

1 Ei (Größe M)

150g Butter

40 (ca. 120g) Walnusskerne

4 Eiweiß (Größe M)

2TL Zitronensaft 

 

Zubereitung 90 Minuten - leicht

 

1. Mehl, 100g Zucker, Salz, Kakao, Ei und Butter in Flöckchen in eine Rührschüssel geben. Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie wickeln und mindestens. 45 Minuten kalt stellen. Ggf. auch über Nacht.

 

2. Walnusskerne der Länge nach halbieren. Teig auf einer Silikonmatte (spart Mehl und der Teig wird nicht so trocken) ca. 3 mm dick ausrollen. Kreise (4 cm Ø) ausstechen. Der Teig ergibt ca. 80 Kreise. Kreise auf ein mit Backpapier oder einer Silikonmatte ausgelegte Bleche setzen.

 

3. Eiweiß steif schlagen, Zitronensaft zufügen und 160 g Zucker ein rieseln lassen. Weiter schlagen bis das Eiweiß schön weiß glänzt. Masse in einen Spritzbeutel mit Lochtülle füllen und Tuffs auf die ausgestochenen Teigkreise spritzen (dabei einen Rand von ca. 2 mm lassen, da das Eiweiß beim Backen aufgeht). In die Mitte je ein Stück Walnuss setzen.

 

4. Im vorgeheizten Backofen ( Umluft: 150 °C) ca. 15 Minuten backen. Die Bleche einzeln backen. Aus dem Ofen nehmen und auskühlen lassen. Die Schoko-Nuss- Busserl in Dosen packen.

 

Ernährungsinfo bei 80 Stück ca. : 56 kcal / 1g Eiweiß / 3g Fett / 6g Kohlenhydrate