Kurkuma-Cous-Cous mit Kichererbsen, Auberginen und Süßkartoffeln

 

Einfach mal alles in einen "Topf" geben und schauen, was dabei raus kommt. Ja so ungefähr ist es mir bei diesem Rezept gegangen. Ich hatte einiges an Gemüse da und Zeit zu experimentieren. Herausgekommen ist etwas, was sich prima für eine Tajine (Marokkanischer Schmortopf) eignen würde. Da ich diese aber leider (noch) nicht besitze, musste eine einfache Pfanne herhalten. Ich glaube jedoch, dass es nicht mehr all zu lange dauern wird, bis ich mir eine Tajine zulegen werde :-) Solange eben "old school" in der Pfanne *pfhhh*.

 

 

Ich liebe momentan Kichererbsen. Zusammen mit Cous-Cous passt das alles doch hervorragend zusammen oder? Klar, man muss etwas schnipseln aber es lohnt sich! Vorallem wenn man am nächsten Tag auch noch etwas davon hat :-)

 

 

Zutaten:

Für den Cous-Cous:

250 g Cous-Cous

Brühe nach Anleitung

1 El Kurkuma

Butterflocken

 

Für das Kichererbsen-Auberginen-Gemüse:

350 g Kichererbsen (am Besten aus dem Glas, vorgekocht)

400 g Süßkartoffeln

15 g Ingwer, fein gehackt

2 rote Zwiebeln

3 TL Honig

3-4 Tomaten (ca. 580 g)

1 EL Tomatenmark

50 ml Rotwein

1 Knoblauchzehe

3 TL Paprikapulver, süß

1,5 TL Madras Curry Pulver

1/4 TL Fenchel, getrocknet

1/4 TL Koriander, getrocknet, gemahlen

Olivenöl

Salz

 

 

Zubereitung:

Cous-Cous nach Anleitung mit Brühe übergießen und ca. 10 Minuten quellen lassen. Danach Kurkuma und Butterflocken unterheben.

Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Ingwer und Knoblauch schälen und fein hacken. Tomaten waschen und 8eln. Öl in einer Pfanne erhitzen, Zwiebeln darin glasig dünsten. Danach Honig hinzufügen und alles gut miteinander verrühren. Tomatenmark, Tomaten und Knoblauch hinzugeben, mit Rotwein ablöschen. Ein paar Minuten köcheln lassen. In der Zwischenzeit die Aubergine waschen und in ca. 1 cm große Würfelchen schneiden.  Die Süßkartoffeln schälen und ebenfalls in ca. 0,5 cm große Würfelchen schneiden. Süßkartoffeln in die Pfanne geben und ca. 15 Minuten mitköcheln lassen. Kichererbsen über einem Sieb von dem Sud befreien und etwas mit kaltem Wasser abspülen. Anschließen die Auberginen und die Kichererbsen hinzufügen und mit dem Paprikapulver, Madras Curry, Fenchel, Salz und Koriander noch etwa 15 Minuten köcheln lassen. 

Zum Servieren, Cous-Cous und Kichererbsen-Gemüse auf den Teller geben.