Bärlauch-Salz

 

Die Bärlauchzeit ist leider immer so kurz! Deshalb habe ich mir ein paar Rezepte überlegt, mit denen ich den köstlichen Bärlauch etwas länger haltbar machen kann und somit auch noch in ein paar Wochen etwas davon habe. Heute zum Beispiel gibt es ein wunderbares Bärlauchsalz. Das riecht und duftet so lecker - und natürlich schmeckt es auch so. So werde ich die nächsten Wochen nicht nur mein Salatdressing, Marinaden, Spargel oder mein Grillfleisch verfeinern, sondern auch einfach mal mein Butterbrot aufpeppen. Salz selber machen ist eh so einfach. Wer sich noch an das Himbeersalz erinnern kann, der weiß das! Also nix wie los - Bärlauch holen :-)  !

 

 

Zutaten:

300 g grobkörniges Meersalz

35-40 g Bärlauch, frisch

 

 

Zubereitung:

Backofen auf 50° vorheizen. Bärlauch waschen, trocken tupfen und mit dem Messer etwas zerkleinern. Das Meersalz zusammen mit dem Bärlauch mit Hilfe eines Küchengerätes klein hexeln. Wenn das Salz eine schöne grüne Farbe angenommen hat, das Ganze auf ein mit Backpapier belegtes Backblech streichen und für 2 Stunden bei 50° Ober-/Unterhitze in den Backofen geben. Ca. alle 30 Min. das Salz ein wenig auflockern. Danach in saubere Gläser umfüllen.

 

Du suchst weitere Rezepte mit Bärlauch? Dann hier entlang!