Kartoffelwaffeln mit Rosmarin

 

Heute gibt es etwas auf die Finger und zwar leckeres Steetfood - nur eben zu Hause! Waffeln müssen nicht immer süß sein, ganz im gegenteil. Herzhafte Waffeln sind perfekt um sich mal ganz schnell einen leckeren Waffelburger selbst zu basteln. Geht super schnell und schmeckt einfach himmlisch! Was ihr auf euren Waffelburger schmeißt ist eurer Phantasie keine Grenzen gesetzt. Ob mit Kräuterschmand und Lachs oder mit Tomaten-Mozzarella. Ganz egal, belegt euch euren Burger mit dem, was der Kühlschrank eben gerade so hergibt. Bei mir gibt es heute einen gesunden Gemüse-Burger mit Zucchini und Spargel.

 

mehr lesen

Bärlauchbrot

 

Last (Minute) but not least! Wie wäre es wenn ihr mit dem letzen Bärlauch den ihr noch ergattern könnt, ein Bärlauchbrot macht? Das Grundrezept ist super easy - die "Gehzeit" super kurz - und das resche Brot schmeck anschließend super lecker! Was will man mehr!? Einfach etwas frische, kalte Butter auf das lauwarme Bärlauchbrot, fertig! Mehr braucht man wirklich nicht! Der wunderbare Bärlauchgeschmack passt perfekt zum Dinkelbrot.

Für den Fall, dass ihr noch mehr Bärlauch zu Hause habt, hätte ich hier noch ein paar Ideen. Schon mal Bärlauchsalz gemacht? Oder wie ist es mit Bärlauchbutter? Portionsweise die Butter eingfrieren und für einen lauschigen Grillabend aus der Tiefkühltruhe holen. Oder doch etwa der Klassiker "Bärlauchpesto"? Mit fischen Nudeln al dente einfach nur mmhhh! Oder mal einen Bärlauchaufstrich mit Cashewnüssen? Gibt es auch hier! Genießt die (viel zu kurze) Bärlauchzeit!

 

mehr lesen 0 Kommentare

3 Rezepte mit frischem Bärlauch

 

Langsam werden die Abende wieder wärmer, die ersten haben ihren Grill schon eingeweiht. Der Sommer kommt mit großen Schritten näher. Für alle die jetzt schon Kleinigkeiten für ihren ersten lauschigen Grillabende vorbereiten wollen, habe ich hier eine super leckere Kräuterbutter mit Bärlauch. Ok ein Haken hat die ganze Geschichte - ich gebe es zu und gestehe es auf der Stelle! Die Butter ist so lecker, dass sie vermutlich komplett auf das Brot gegeben wird, während das Fleisch auf dem Grill brutzelt. Das heißt die aromatische, zart schmelzende Butter wird vermutlich nie ein Stück Fleich sehen. Wer es dennoch wagen und das Risiko eingehen möchte, dass die Butter (mit viel Glück) doch auf einem Maiskolben oder über einer Aubergine zerfließen darf, der ist jetzt hier genau richtig.

 

mehr lesen

Bärlauch-Salz

 

Die Bärlauchzeit ist leider immer so kurz! Deshalb habe ich mir ein paar Rezepte überlegt, mit denen ich den köstlichen Bärlauch etwas länger haltbar machen kann und somit auch noch in ein paar Wochen etwas davon habe. Heute zum Beispiel gibt es ein wunderbares Bärlauchsalz. Das riecht und duftet so lecker - und natürlich schmeckt es auch so. So werde ich die nächsten Wochen nicht nur mein Salatdressing, Marinaden, Spargel oder mein Grillfleisch verfeinern, sondern auch einfach mal mein Butterbrot aufpeppen. Salz selber machen ist eh so einfach. Wer sich noch an das Himbeersalz erinnern kann, der weiß das! Also nix wie los - Bärlauch holen :-)  !

 

mehr lesen

Himbeersalz mit Zitronenflocken

 

Wenn ihr mal auf der Suche seid nach einem kleinen Mitbringsel, das so gut wie keine Arbeit macht, aber einfach fabelhaft aussieht, dann schaut doch mal hier! Himbeersalz duftet hervorragend fruchtig und hat eine ausgezeichnete leuchtende Farbe.

Farbakzente bringen die Zitronenzesten rein. Das ganze anschließend in ein liebevolles Glas abgefüllt, Schleife rum, perfekt! Da das Salz sehr grob ist, füllt man es zum Gebrauch am Besten in eine Salzmühle.

Himbeersalz eignet sich perfekt für Dressings, Marinaden oder zu Wildgerichten.

 

mehr lesen

Overnight Oats mit frischen Beeren

 

Overnight Oats-Müsli´s sind spitze vorzubereiten und schmecken fabelhaft am nächsten Tag! Die Zubereitung dauert keine 5 Minuten, am Tag danach noch frische Früchte hinzufügen und man hat ein perfektes Frühstück, das man auch gut mit in die Arbeit nehmen kann. Den Phantasien sind keine Grenzen gesetzt. Wer mag kann noch zusätzlich Rosinen oder Sonnenblumenkerne hinzugeben oder Cranberries. Wer es schokoladig will, fügt einfach einen Teelöffel Kakaopulver hinzu. Probiert es aus, experimentiert. So wird euer Müsli nie langweilig :-)

 

mehr lesen

Kurkuma-Cous-Cous mit Kichererbsen, Auberginen und Süßkartoffeln

 

Einfach mal alles in einen "Topf" geben und schauen, was dabei raus kommt. Ja so ungefähr ist es mir bei diesem Rezept gegangen. Ich hatte einiges an Gemüse da und Zeit zu experimentieren. Herausgekommen ist etwas, was sich prima für eine Tajine (Marokkanischer Schmortopf) eignen würde. Da ich diese aber leider (noch) nicht besitze, musste eine einfache Pfanne herhalten. Ich glaube jedoch, dass es nicht mehr all zu lange dauern wird, bis ich mir eine Tajine zulegen werde :-) Solange eben "old school" in der Pfanne *pfhhh*.

 

mehr lesen

gebratener Reis mit Ei, Stangenbohnen und Zitronengras

 

Heute ist Resteverwertung angesagt! Ich hatte Reis vom Vortag übrig und noch jede Menge Gemüse im Kühlschrank. Da bietet es sich doch hervorragend an einen wunderbaren, würzigen Gemüsereis mit Ei zu machen. Schmeckt super lecker wie vom Thailänder selbst. Krabben oder Scampies würden sich natürlich auch noch gut dazu machen, hatte ich aber in diesem Moment nicht da. Schade! Aber dann eben vielleicht einfach beim nächsten Mal. Glaube eh, dass ich mir das ganz bald noch mal machen werde, schmeckt einfach fabelhaft. Nehme mir dann gleich noch eine schöne Portion mit in die Arbeit, kurz aufwärmen, fertig! Ist ein perfektes Gericht, dass man hervorragend Abends vorbereiten kann und schwups hat man am nächsten Tag sein Mittagessen gerettet :-) Wer es etwas schärfer mag, macht einfach mehr von der Thai Curry Paste rein...  oder nimmt noch Paprikapulver scharf hinzu. Experimentiert einfach, kann ja nicht viel passieren :-)

 

mehr lesen

Käsefüße

 

Habt ihr am heutigen Silvesterbuffet noch ein wenig Platz? Vielleicht laufen bei euch auch noch kleine Käsefüße darüber? Ob zur Käseplatte oder einfach zwischen das Buffet gelegt, ich finde diese kleinen käsigen Füße wirklich süß! Wer also Weihnachten genügend süsse Plätzchen genascht hat und noch eine schnelle herzhafte Variante sucht, für den ist das hier genau das Richtige! 

 

mehr lesen

cremiger Kürbisaufstrich

Momentan kann ich von Kürbis einfach nicht genug bekommen. Dieses Jahr koste ich ihn in vollen Zügen aus und das in allen Variationen. Egal ob als süsse Kürbistarte oder klassisch als Suppe, Kürbis ist wirklich vielfältig. Heute gibt es einen cremigen Kürbisaufstrich und das ganze mit leckeren und sehr gesunden Cranberries. Ich finde der Cranberrie-Geschmack passt hervorragend zu dem Hauch von Ziegenkäse und peppt den Kürbisaufstrich deutlich auf. Für mich ein gelungenes und absolut schnell zubereitetes Feierabendrezept! Er schmeckt nicht nur toll sondern ist ein klein wenig "ausgefallen". Dieser herbstliche Brotaufstrich braucht sich nicht zu verstecken! Er kann sich definitiv sehen lassen. Und das vielleicht nicht nur im Herbst! Hmmmnjamm.

mehr lesen

original bayrischer Obatzda

Als münchner Madl kann es natürlich nicht sein, dass ich in meinem Blog keinen original bayrischen Obatzd´n mit aufnehme! Der darf wirklich nicht fehlen! Super easy und schnell zubereitet.

So ein cremiges und würziges Original auf a resche Brezn, das ist ein Genuss den man unbedingt einmal erlebt haben muss! Als Brotzeit im Biergarten oder Abends auf der Terrasse, dazu ein kühles Radler und der Feierabend ist gerettet.

Wenn ihr die "Weichkäsemischung" mit Zwiebeln zubereitet, sollte er am gleichen Tag gegessen werden, da die Zwiebeln sonst Wasser ansammeln und am nächsten Tag ist er wässrig und etwas bitter. Von daher immer gleich verzehren (was sicher nicht all zu schwierig werden dürfte!).

Tipp: bevor ihr euch mit dem vermischen des Käses mit der Butter einen Krampf im Arm bekommt, nehmt die Zutaten eine gute halbe Stunde vorher aus dem Kühlschrank. Im Anschluss geht es kinderleicht.

 

mehr lesen

Spiralen Tarte

Sieht sie nicht toll aus meine neueste Kreation? Ich muss gestehen, ich habe mich verliebt! Diese Tarte sieht einfach sooo toll aus, dass man sie gar nicht anschneiden möchte. So ging es mir zumindest. Was man aber bei aller Schwärmerei nicht unter den Tisch fallen lassen darf, dass dies schon etwas Zeit kostet. Für mich: Zeit zum Entspannen! Ich bastel so unglaublich gerne an einem Gericht hin, dass ich schon fast traurig bin wenn es zu Ende ist. Geschmacklich ist die Tarte, so wie sie aussieht. Einfach schmackofatz lecker! Die Käsecreme ist so wunderbar würzig, dass man in diesem Fall seine Kräuter fast im Schrank lassen kann. Fazit: gönnt euch was! Nehmt euch die Zeit! Ihr werdet durchwegs belohnt! Auch wenn man sie gar nicht anschneiden und zerstören möchte :-)

P.S. entdeckt habe ich die fabelhafte Tarte auf "bake to the roots.de" (eine umwerfend tolle Seite - schaut mal rein!)

mehr lesen

Egg-Hopper

Hoppers sind in Sri Lanka und in England momentan der letzte Schrei. Total hip die Hoppers! Serviert werden sie dort zum Frühstück. Jedoch werden sie gerne mit einer herzhaften Beilage gereicht, von daher dachte ich mir, muss es ja nicht nur zum Frühstück an den Tisch kommen. Wieso also nicht auch mal abends zu Salat.

Meine erste Begegnung mit den knusprigen Hoppers war nicht von Anfang an gleich rund, im wahrsten Sinne des Wortes. Es gelang mir erst beim zweiten die "Pfannkuchen" so zu formen, dass sie anschließend auch bruchfrei in die Muffinform gingen. Aber geschmacklich war es mal wieder ein Erlebnis. Ich hatte noch nie zuvor etwas mit Reismehl gemacht (gibt es übrigens beim Reformhaus zu kaufen) und war wirklich überrascht wie lecker das schmeckte.
Ich muss sagen, in Kombination mit dem Ei passen sie vielleicht wirklich besser zu einem Frühstück, aber auch mit etwas herzhaftem ist es durchaus super lecker.

Probiert es aus! Ihr werdet begeistert sein!

mehr lesen

viererlei herzhafte Polentaküchlein

Ausschlaggebend für das Rezept war, dass ich meine neuen Förmchen endlich einmal ausprobieren wollte. Süße Tartelettes gibt es ja wie Sand am Meer, deshalb entschied ich mich für etwas herzhaftes. Und da mir prompt unzählige herzhafte Möglichkeiten gleichzeitig in den Kopf schossen, musste ich mich für vier Varianten entscheiden.

Da ich das ganze nach der Arbeit zubereitet habe, wollte ich abends keinen Mürbteig oder ähnlich aufwendiges mehr kneten und erst Mitternacht essen. Eine einfache und schnellere Lösung sollte her. Ein Polentaboden schien mir etwas ausgefallener und vor allem zeitsparender. Wie schon gesagt, für den Belag sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt. Belegt es nach eurem Geschmack! Ich zeig euch jetzt meine vier Varianten, auf die ich mich schweren Herzens (zwegs Zeitmangel) eingeschränkt habe.

mehr lesen

Bauernbrot mit Kräuterseitlingen und Frischkäse

Es gibt ja wirklich so viele leckere Alternativen zu einem einfachen Wurstbrot. Dieses Rezept ist auch im Nu gezaubert und schmeckt wirklich vorzüglich! Arbeitsaufwand beträgt höchstens 20 Minuten, also auch für unter der Woche, nach der Arbeit, gut machbar. In diesem Fall ist es eine Light-Version. Das Brot wird im Toaster geröstet und ausnahmsweise nicht in der Pfanne, mit Ölivenöl. Man muss also auch kein schlechtes Gewissen danach haben :-)

mehr lesen

Rührei mit Speck, Zwiebeln und getrockneten Tomaten

Morgen ist Feiertag und wie kann ein Frühstück schöner beginnen als mit einem fluffigen Rührei mit Speck, Zwiebeln und getrockneten Tomaten? Dazu ein heißer Kaffee, für mich ein ausgezeichneter Start in einen erholsamen sonnigen Tag. Ich benütze seit einer gewissen Zeit nur noch Bio-Eier. Der Geschmack ist ein Unterschied wie Tag und Nacht, ganz abzusehen von der Farbe. Diese Eier sind so gelb, schon fast kitschig. Ich habe riesen Glück, denn bei mir gibt es gleich um die Ecke einen Eierautomaten, der rund um die Uhr frische Bio-Eier anbietet. Somit auch Sonntags und Feiertags. Von daher ... vielleicht hole ich mir morgen gleich noch einmal welche :-)

mehr lesen

zweierlei Focaccia

Focaccia wollte ich ja schon lange mal machen. Dachte dass es schwieriger sei, war aber wirklich positiv überrascht, dass der Aufwand sich wirklich in Grenzen hält bzw. fast keiner ist. Und da es so wenig Aufwand war, dachte ich mir, mache ich gleich zwei - zwei unterschiedliche. Einmal mit gemischten Kräutern und einmal Kräuter-Tomate. Besonders glücklich war ich natürlich, als ich meine eigenen getrockneten Kräuter aus meinem Garten dafür verwenden konnte. Schmeckt einfach doppelt so gut!

mehr lesen 0 Kommentare

würziges Tomatenhummus

Kichererbsen gebe ich oft in Salat, etwas Abwechslung hinein bringen. Sie eignen sich aber auch perfekt für vegetarische Brotaufstriche. Meinen letzten habe ich mit Tomatenpesto gemacht. Geht ratz fatz und ist wirklich extrem würzig und lecker! Hält sich im Kühlschrank auch ein bis zwei Tage. Kann man also prima vorbereiten für einen entspannten Biergartenbesuch.

mehr lesen

Gartenkräuter-Frischkäse-Aufstrich

Ich liebe meine Gartenkräuter über alles! Es ist einfach traumhaft mit frischen Kräutern aus dem eigenen Garten zu arbeiten. Sofort zaubern sie ein Aroma in das Essen, das wirklich zum hineinknien ist. Immer, wenn meine Kräuterauswahl gut gewachsen ist und ich vier bis fünf verschiedene Kräuter habe, muss ein selbst gemachter Gartenkräuter-Frischkäse-Aufstrich oder Dip her. Da kommt wirklich alles kunterbunt zusammen, Hauptsache frisch! Dazu ein leckeres resches Brot - da kann Wurst und Fleisch im Kühlschrank bleiben.

mehr lesen 0 Kommentare

herzhaftes Salbeibrot mit roten Zwiebeln

Da mein Salbei im Garten gerade zu explodiert, werde ich gezwungen diesen auch regelmäßig zu verarbeiten. Einen Teil habe ich bereits getrocknet und für später konserviert. Salbeibutter, Cous cous mit Salbei, einiges habe ich bereits gemacht. Nun soll es ein herzhaftes Hefebrot mit roten Zwiebeln sein. Super lecker, wenn es aus dem Ofen kommt. Lauwarm genießen, mit etwas frischer Butter und  Meersalz, da braucht es wirklich nichts dazu!

mehr lesen 0 Kommentare

Salat to go - im Einweckglas

Salat to go - im Sommer eine erfrischende Alternative fürs Büro oder für unterwegs. Wenn die Kantine langweilt und man schon alles kennt, weil die Menüs sich in regelmäßigen Abständen wiederholen, ist ein frisch zubereiteter Salat einfach eine willkommene Abwechslung. Dressing drüber, schütteln, los geht´s. Besonders schön fürs Auge, wenn man den Salat schichtet, mit etwas Kohlenhydrate, Salatkörner, fischen Kräutern - da ist der Phantasie keine Grenzen gesetzt!

mehr lesen 0 Kommentare

geröstetes Brot mit Ziegenkäse, karamellisierten Zwiebeln und frischen Thymian

Brot das nicht mehr ganz so frisch und weich ist zu entsorgen, davon bin ich kein Freund. Ein "in die Tage gekommenes" Brot kann man hervorragend kurz in der Pfanne anrösten! Anschließend schmeckt es wunderbar resch und köstlich!
Ziegenkäse wird ja gerne in Kombination mit Honig verwendet, weil mir das aber in diesem Moment etwas zu langweilig erschien, entschied ich mich für karamellisierten Zwiebeln.
Das alles auf dem reschen, lauwarmen Brot - einfach nur göttlich!!!

mehr lesen 1 Kommentare

Maggikraut (Liebstöckel) konservieren

Wie ich schon erwähnte, habe ich momentan einige Kräuter in meinem Garten. Einige von ihnen konserviere ich gerne für später oder über den Winter hinweg. Maggikraut, oder auch Liebstöckel genannt, wächst jetzt besonders schön und so möchte ich einiges davon haltbar machen.

mehr lesen 0 Kommentare

grüner Spargel mit pochiertem Ei

Nachdem mein lange hinausgezögerter erster Pochier-Versuch bestens geklappt hatte, folgte nur kurz darauf der zweite. Auch diesmal hatte es wieder hervorragend geklappt! Wenn man es ein bisschen raus hat, welche Temperatur das Wasser mit der richtigen Menge von Essig benötigt, ist es wirklich ein Genuss zuzusehen, wie das Ei sich in seiner Konsistenz verändert und anschließend aussen fest und innen super cremig wird. (Vorausgesetzt man fängt den richtigen Moment ab, um das Ei aus dem Wasser zu holen...)

mehr lesen 0 Kommentare

thailändischer Rindfleischsalat mit Zitronengras und Koriander

Also ich persönlich könnte thailändisch jeden Tag essen. Der Geschmack von Koriander und Zitronengras einfach nur: hmmmm! Dann auch noch beides in Kombination mit Rindfleisch: doppel hmmmm! Der Salat ist schnell und einfach zubereitet, beinhaltet keine  Kohlenhydrate, also Essen ohne Reue und lässt sich prima für Feste vorbereiten! Lasst es euch schmecken!

mehr lesen 0 Kommentare

Pochiertes Ei (mit Salat)

Oh mein Gott, ich weiß nicht wie lange ich das jetzt heraus gezögert habe! Mir graute davor 10 frische Eier zu kaufen, neun davon in die Tonne zu treten und mit einem halb-gelungenen Ei aus der Küche zu gehen. "Pochiertes Ei" ist in so vielen Kochbüchern vertreten und mein Inneres schrie, dass das ein Muss für alle Hobbyköche ist. Angst hat in der Küche nichts verloren, also ging ich´s an! Kaufte frische Eier (denn fürs pochieren müssen sie unbedingt frisch sein!) und bereitete mich innerlich auf ein Eier-Gemetzel vor.

Doch schau an, es kam ganz anders! Um euch die Angst zu nehmen und Mut zu machen: mein erstes pochiertes Ei klappte beim ersten Mal! Kein Scherz! Das da auf dem Foto ist mein erstes pochiertes Ei und von diesem Moment an war ich süchtig! Nicht unbedingt nach dem Geschmack, denn ein Ei ist immer noch ein Ei (nur das lästige Schälen fällt weg) aber ich war wie im Rauch, dass die Zubereitung doch erstaunlich gut klappte.

mehr lesen 0 Kommentare

Kurkuma-Cous-Cous-Salat mit Minze

Kurkuma oder der "Safran für Arme", wie ich ihn gerne nenne, wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd, krebshemmend und verleiht ganz nebenbei deinem Gericht eine wunderbare Farbe! Er dient gerne als Färbemittel und Geschmacksträger. Egal ob im Nudelteig oder im Cous-Cous, Kurkuma ist gesund und macht optisch einfach was her!

mehr lesen 0 Kommentare

Brotsalat mit Tomaten und frischer Kresse

Heute ist Resteverwertung angesagt! Ich hatte noch ein paar Tage altes Brot da, dass auch schon etwas härter geworden ist und dies eignet sich dann perfekt für einen Brotsalat! Lebensmittel wegschmeißen, davon bin ich kein Freund! Das Brot lediglich etwas einweichen lassen und schon ist es wieder weich und schmeckt super lecker!

mehr lesen 1 Kommentare

Grünspargel-Erdbeersalat, einfach ein Hingucker

Wer auf der nächsten Gartenparty keine Lust auf einen 08/15 Salat hat, könnte mit einem fruchtigen Spargel-Erdbeersalat sicherlich punkten.
Grüner Spargel hat ein leicht nussiges Aroma, was somit prima zu den süßen Erdbeeren passt. Auch in der Zubereitung ist er weniger zeitintensiv, als sein Bruder, der Weiße Spargel.
Grünspargel ist gesünder als Bleichspargel, weil er mehr Inhaltsstoffe und wertvolle Vitamine enthält.
Fazit: die Spargelzeit ist kurz - nützt sie aus!

mehr lesen 0 Kommentare

lauwarmes Bauernbrot mit gebratenen Zucchini

Es geht doch nichts über ein frisches Bauernbrot mit rescher Kruste. In Kombination mit gerillter Zucchini und gerösteten Pinienkerne, einfach ein Traum für warme Sommerabende mit Freunden. Schnell zubereitet und wer keine Zucchini mag, kann diese durch Paprika oder Auberginen ersetzen, je nach Geschmack und Laune.
Für mein Zucchinibrot hab ich mir folgende Zutaten überlegt:

mehr lesen 0 Kommentare

Zucchinipflanzerl mit Joghurt-Minz Dip

Das Originalrezept ist aus einem französischen Kochbuch. "Courgette fritters with dill tzatziki", so war es beschrieben.

Freunde, die aus Frankreich stammen, durfte ich dabei einmal über die Schulter linsen. Aber es wäre natürlich nicht mein Rezept, würde ich nicht meine Eigenkreation spielen lassen. Nun heißen sie liebevoll "Zucchinipflanzerl", wie sollte es in Bayern auch anders sein. Dazu gibt es kein Tzatziki sondern einen Joghurt-Minz Dip, der meiner Meinung nach eine besondere Frische mitschwingen lässt.

mehr lesen 0 Kommentare