original münchner Zwetschgendatschi

 

Heute darf ich euch das original münchner Zwetschgendatschi Rezept von meiner Mama verraten. Der Zwetschgendatschi ist genauso beliebt wie das traditionelle Apfelstrudelrezept von meiner Oma. Der Zwetschgendatschi unterscheidet sich vermutlich im Teig zu vielen anderen. Oft werden Hefeteig oder Mürbeteig angeboten. Mir persönlich ist es lieber, wenn ich nicht ganz so viel Teig habe, sondern mehr von den Zwetschgen schmecke. Das spricht bei mir gegen den Hefeteig. Der Mürbeteig dagegen ist sehr dünn, weicht aber auch schnell durch, sodass man am nächsten Tag so gut wie gar kein Teig mehr hat. Deshalb gibt es in diesem Rezept einen luftig leichten Quark-Öl-Teig. Dieser ist super schnell zubereitet und man kann mehr Zeit mit dem Genießen verbringen als in der Küche zu stehen.

 

 

mehr lesen 0 Kommentare

weiße Schokolade mit Cokosflocken Eis

 

Nach meinem cremigen Erdnussbuttereis mit Karamell folgt nun das nächste Highlight in Sachen Eis. Heute gibt es eine Portion weiße Schokolade mit Cokosflocken auf den Löffel. Wer keine Cokosflocken mag oder darauf verzichten kann, lässt diese einfach weg. Das weiße Schokoladen Eis ist einfach so cremig und muss die Cokosflocken nicht unbedingt haben.

Ok ich gebe zu, wie soll das Eis mit den Zutaten auch NICHT cremig werden?! Aber mal im Ernst. Entweder gleich gutes Eis oder ich lass es bleiben. Der Meinung war ich auch schon bereits bei meinem ersten Eis, der Klassiker, das Vanilleis.

Dann genieße ich lieber nur eine Kugel, aber die schmeckt zumindest einfach dann himmlisch cremig und zergeht auf der Zunge wie ein kaltes Stück weiße Schokolade. Hmmmmmmm!

 

mehr lesen

Erdnussbuttereis mit Karamell

 

Wer hat Lust auf eine Portion Erdnussbuttereis? Ich liebe ja Eissorten die etwas aussergewöhnlich sind. In diesem Fall passt das etwas salzige Erdnussbuttereis perfekt zu der süßen Karamellsauce. Und ja - man muss es gleich übertreiben und das ganze noch mit einer Schokosauce toppen. Wer Marshmallows liebt, der findet in dieser Kombination sein absolutes Glück. Ansonsten lasst die kleinen Marshmallows einfach weg, denn auch ohne die weißen Schaumstücke ist das Eis nur zu lecker. Suchtgefahr ist hier definitiv gegeben. Nicht dass mir anschließend einer kommt und sich beschwert, dass ich das nicht erwähnt hätte! Also schnapp dir einen Löffel - Ice Ice Baby :-)

 

mehr lesen

Zitronentarte

 

Die nächsten Tage wird es wieder heiß. Da kommt so eine erfrischende Zitronentarte doch genau richtig, oder? Die Tarte lässt sich ganz prima vorbereiten und kann lauwarm, sowie gut durchgekühlt verschlemmt werden. Familie oder Freunde kommen zu Besuch? Macht die Tarte ganz enstpannt einen Tag zuvor und genießt sie am nächsten Nachmittag mit Freunden in der Sonne. Wenn bei soviel "Sauer" kein "Lustig" aufkommt, dann weiß ich es auch nicht :-) in diesem Sinne, lasst es euch schmecken und habt einen schönen Tag.

 

mehr lesen

Waffeltorte mit roten Beeren

 

Der erste Bloggeburtstag ist etwas ganz besonderes, ich weiß noch, wie sehr ich mich auf meine erste Sause gefreut habe… ich bin Tina, lebe in Nürnberg und schreibe seit April 2014 den Blog LECKER&Co. Dort veröffentliche ich mehrmals die Woche neue Rezepte - von süß bis herzhaft, asiatisch bis Hausmannskost. Und auch Kuchen sind nicht vor mir sicher. Als mich Eva dann fragte, ob ich Lust hätte an ihrem 1. Bloggeburtstag mitzufeiern und ihr ein kleines Geschenk in Form eines Gastposts mitzubringen musste ich nicht lange zögern. Sofort dachte ich daran eine leckere Waffeltorte zu backen und ihr diese zu kredenzen.

Herzlichen Glückwunsch liebe Eva - auf ein weiteres Jahr mit unbeliEVAble cooking!

mehr lesen

Zebra-Meringue

 

Der Geburtstag geht langsam zu Ende. Ich schmeiß noch schnell was in die Mitte. Zuckersüße Meringue im Zebrakostüm. Vielleicht auch für die nächste Schwarz-Weiß-Party geeignet ;-) Die kleinen Baiser sind mit einem Happen im Mund und zergehen auf der Zunge. Sie eignen sich auch perfekt um Nachspeisen noch einmal aufzupimpen. Ich könnte mir die Baiser als Topping auf einer beerigen Joghurtcreme im Glas auch sehr gut vorstellen. Oder? Ist farblich bestimmt auch ein schöner Hingucker, und beides sehr gut vorzubereiten. Alles zusammen bis zum Verzehr im Kühlschrank aufbewahren und schon ist auch das Dessert ruck zuck fertig. Wer die kleinen Zuckerdinger allerdings am Liebsten pur genießt, darf jetzt zugreifen! Lasst die Zebras frei :-) Die Party ist noch im vollen Gange ... ach übrigens, morgen darf ich meinen letzten Gast begrüßen. Das wird sicher ein krönender Abschluß. Bis morgen!

 

mehr lesen

Chocolate-Hazelnut-Cookies

 

Heute darf ich euch wieder einen ganz lieben Gast vorstellen. Marsha von "Eine Prise Lecker" ist bei mir und kommt natürlich nicht mit leeren Händen. Ihr Motto für ihren Blog heißt: "Kalorien raus, Geschmack rein". Na wenn das kein Anlass ist das Kuchenbuffet heute mehrmals aufzusuchen?! Marsha bringt uns zum heutigen Tage wunderbare Chocolate-Hazelnut-Cookies mit. Sehen die nicht schon umwerfend lecker aus? Da möchte man sich doch am liebsten gleich zwei drei stibitzen. So und in der Zeit, wenn ich schon wieder mal am Kuchenbuffet rumhänge, ist es ein idealer Zeitpunkt das Wort an Marsha zu übergeben. Ich bin dann mal weg ;-)

 

mehr lesen

Zitronen-Basilikum-Küchlein

 

Ach Mensch war das gestern nicht ein fabelhaftes Gastgeschenk von Marc? Ich bin immer noch ganz begeistert von seinen kleinen, süßen "Vanille Himbeere Cupcakes". Klein und süß geht es heute auch weiter. Klein und mit zwei Happen im Mund. Für den einen oder anderen eine vielleicht etwas ungewöhnliche Kombination. Zitronen-Basilikum-Küchlein, Achtung! Sauer macht lustig! :-) Nein ganz so sauer sind sie nun auch nicht. Also kein Grund sich wild auf den Boden zu werfen und in Lach-Tränen auszubrechen. Aber lecker, fruchtig, saftig und fluffig sind diese kleinen Dinger auf alle Fälle. Der Basilikum gibt es dem Ganzen einen besonderen Kick. Also genau das Richtige um ausgelassen (und lustig) weiter zu feiern. 

 

mehr lesen

Vanille Himbeere Cupcakes

 

Na… seid ihr „ready“ für die große Parteeey? ;)
Ich finde ja, dass man seinen ersten Blog-Geburtstag ordentlich feiern sollte! Für meinen eigenen hab ich mir damals selbst ein paar Cupcakes gebacken. Besser ist es natürlich, wenn das andere für einen übernehmen. Aus diesem Grund gibt es zur Feier dieses besonderen Moments von mir heute eine Runde leckerer Vanille Himbeere Cupcakes für Eva. Nein, nicht nur für Eva… für alle! Na ja fast alle – first come, first serve! Wer zu spät kommt, der kriegt eben nur noch die übrig gebliebenen Krümel ab :P
Falls Ihr Euch jetzt wundert, wer hier überhaupt so vor sich hin brabbelt und sich so gar nicht nach Eva anhört, die hier sonst schreibt…ich bin Marc. Hallo! ;)

Ich dachte mir einfach mal, dass ich Eva und euch da draussen einen kleinen Besuch abstatte. Ich war auch ganz zufällig in der Gegend, da kann man dann schon mal vorbeischauen. Also schnappt euch einen Cupcake – die Füllung mit den frischen Himbeeren ist besonders lecker – und dann hoch die Tassen! Lasst uns ein Jahr „unbeliEVAble-cooking“ ordentlich feiern! Auf dass noch viele weitere Jahre dazukommen!

Falls Eva noch was sagen möchte, dann jetzt… Ich bin jetzt still ;)
Habt noch einen schönen Tag! Marc

 

mehr lesen

Himbeer Torte

 

Es ist soweit, oh mein Gott! Ich kann es noch gar nicht so richtig fassen. Mein kleiner schnuckeliger Blog wird 1 Jahr alt! Wie schnell die Zeit vergeht. Das muss natürlich groß gefeiert werden. Ich habe einige Gäste diese Woche eingeladen, die mit mir feiern werden. Das wird sicher eine ganz wunderbare, zuckersüße und spannende Woche. Ausnahmsweise wird ab heute jeden Tag ein neuer Beitrag erscheinen, denn der 1. Geburtstag ist etwas ganz besonders. Feiert mit mir und meinen Gästen eine ganze Woche lang und lasst euch jeden Tag aufs neue überraschen. Ich habe es mir natürlich nicht nehmen lassen und eine kleine Torte gebacken. Als kleines Dankeschön für alle die mich seit einem Jahr begleiten. Am liebsten hätte ich euch alle ein großes Stück zukommen lassen. Ich sage "Happy Birthday unbeliEVAble-cooking", verdrücke ein Freudentränchen und hole mir jetzt etwas von der pinken Himbeertorte ;-)

 

mehr lesen

Blueberry-Cheesecake-Tarte

 

Wenn Langeweile aufkommt, muss ich einen Kuchen machen. Ich finde ja, Kuchen geht immer oder? Ok, gut in diesem Fall ist es eine Tarte geworden, aber die hats in sich! Da ich die ganzen Kuchen und Tartes ja auch gar nicht alle selber essen kann, freut es mich um so mehr, wenn ich andere Mitmenschen damit glücklich machen kann. Was gibt es schöneres als eine liebevolle und positive Rückmeldung. Dafür stehe ich doch dann gerne in meiner Küche.

Diesmal habe ich mir eine Kombination aus Cheesecake und etwas fruchtigem eingebildet und das ganze eben dünn. American Cheesecake habe ich auch schon gemacht, aber da reicht dann auch oftmals ein Stück. Diesmal sollte es was nicht ganz so mächtiges sein und eben mit Frucht.

Ein dünner, krosser Boden mit einer cremigen und süssen Frischkäsefüllung zusammen mit einer fruchtigen Note, so hatte ich mir das in meinem Kopf zusammen gesponnen. Und ich muss sagen, das Ergebnis ist so lecker geworden, dass ich ihn schon ganz bald wieder machen werde!

 

mehr lesen 1 Kommentare

Karotten-Orangen-Gugelhupf

 

Ostern - Rüblikuchen. Rüblikuchen - Ostern. Stimmt oder? Also ich verbinde die zwei immer miteinander! Für die kommenden Feiertage ist ein saftiger Karottenkuchen doch fast ein Muss. Bei meinem Rüblikuchen geben die "Karotten" natürlich den Hauptdarsteller, und die "Orangen" den perfekten Nebendarsteller. Ich finde die beiden ergänzen sich nämlich ganz prima! Vorallem macht der Orangensaft den Kuchen richtig schön saftig und locker. Wer also Ostern nicht an einem tockenem Stück Rüblikuchen ersticken möchte, sollte vielleicht einen großen Schluck Orangensaft in den Teig geben oder zumindest ein Glas Wasser parat haben :-) Ich ziehe erstes vor!

 

 

mehr lesen

Cranberry-Granatapfel-Gummibärchen

Ich bin momentan total in meine mini Gugelhupf Form verliebt. Heute sind es kleine Gugelhupf-Gummibärchen mit leckerem Cranberry-Granatapfel-Geschmack geworden.
Ok, lest den letzten Satz noch mal und zwar so richtig schnell... puh ich glaub ich hab da nen kleinen Zungenbrecher reingebracht, oder wie geht es euch dabei?
Ich könnte es ja noch toppen mit: Cranberry-Granatapfel-Gugelhupf-Gummibärchen :-)
So jetzt ist aber echt Schluss mit dem Schmarrn! Bevor ihr euch noch die Zunge brecht, solltet ihr, ihr (also der Zunge) lieber etwas gutes tun. Habt ihr gerade 10 Minuten Zeit? Ja - dann könnt ihr gleich mal mit denn Gummibärchen anfangen, länger braucht das ganze hier nämlich gar nicht!

Und wenn ihr wissen wollt warum ihr auf einen anderen Blog weitergeleitet werdet und was die liebe Kathy von "Kathys Küchenkampf" damit zu tun hat - dann schaut doch mal HIER:

 

 

mehr lesen

Gewürz-Rote-Beete-Gugel

 

Momentan gibt es ja doch noch die ein oder anderen schmuddeligen Tage, mit Wind, Regen und Sturm. Vielleicht sogar noch vereinzelt ein paar Schneeflocken?! Bevor es richtig Sommer werden kann, muss eben doch noch ein wenig Zeit vergehen. Für mich die letzte Gelegenheit einen winterlich-angehauchten Rote-Beete-Gugelhupf zu machen. Dazu eine heiße Schokolade ... hmmm! Einfach lecker. Da kann es draußen stürmen was es mag!

 

mehr lesen

lauwarmer Apple-Crumble

 

Apfelkuchen geht doch immer oder? Vor allem wenn es so wenig Aufwand ist, wie dieser hier! Äpfel schälen, klein schnipseln und in eine Auflaufform geben, Crumble darüber, fertig! Schneller gehts kaum. Und wenn er dann auch noch sooooo lecker schmeckt, braucht man definitiv auch keinen Boden.

Bodenlose Frechheit ;-) ich könnte die ganze Form auf einmal wegnaschen! 

Wer möchte kann sich noch eins drauf setzen und Vanilleeis oder Sahne dazu geben, aber ich finde der schmeckt alleine schon himmlisch lecker.

Ich glaube, ich gehe gleich morgen neue Äpfel kaufen .... sind ja auch gesund. Also im Grunde hat man hier eine riesengroße Vitaminbombe. Hallo? Wer braucht denn momentan keine Vitamine? Na gut - sagen wir, Vitamine in einem wunderbarem Crumble-Kleid. Yippiiii Yeahhhh - schmackofatz!

 

mehr lesen

{Gastbeitrag} Winterlicher Applepie mit Cranberrys

 

Heute habe ich einen wunderbaren Gast bei mir und bin natürlich besonders stolz darauf euch jemanden vorzustellen, der wie ich, aus dem wunderschönen München kommt! Es ist die liebe Alexa mit ihrem tollen Blog "Keks & Koriander" . Sie zaubert nicht nur wunderbare Rezepte - nein! Sie integriert auf ihrem Blog auch noch ganz fabelhafte Reiseberichte. Mein Gott, ist die schon rumgekommen! Ich bin sehr neidisch, freue mich jedoch total ihre wirklich super interessanten Berichten zu lesen. Egal ob es Island, Bodensee, Schottland, Thailand oder Nepal ist. Mit ihrem zweiten Hobby, dem Fotographieren, bekommen ihre Berichte Leben, indem sie noch wunderschöne farbenfrohe Fotos miteinfließen lässt. Da bekommt man gleich riesen Lust sofort den Koffer zu packen! Aber auch bei ihren super leckeren Gerichten bekommt man Lust auf mehr! Wie zum Beispiel bei einem glutenfreien Wrap mit Brokkoli-Falafeln   oder einem isländischem Schokokuchen läuft einem das Wasser im Mund zusammen. Es gibt wirklich unendlich viel auf ihrem Blog zu entdecken und das ist auch kein Wunder, da sie bereits seit September 2014 schreibt. Ich freue mich, Alexa heute bei mir begrüßen zu dürfen und übergebe nun das Wort :-)

 

mehr lesen

Wellness-Riegel mit gepufftem Quinoa

 

Manchmal muss man die Seele einfach mal baumeln lassen. Damit das schlechte Gewissen nicht all zu laut wird, arbeite ich heute gesunden Quinoa, Sesam und Cranberries mit ein :-)

Die Riegel lassen sich gut zwei Wochen im Kühlschrank lagernd und sind ein super Snack als Nervennahrung im Alltag!

Schokolade macht glücklich, also gibts davon auch noch etwas auf die Quinoamischung. Zum einem schmeckt es besser :-) zum anderen hält es die Quinoamischung etwas besser zusammen. Natürlich kann man die Zartbitterschokolade auch durch weiße Schoki ersetzen, wer mag.

Die kleinen Riegel sind im Nu weggesnackt, man muss also starke Nerven besitzen um sie sich über ein paar Tage einzuteilen :-)

 

mehr lesen

Spekulatiuspralinen

 

Wenn ihr mal Lust auf selbst gemachte Pralinen habt aber keinen großen Aufwand betreiben wollt, dann seid ihr jetzt hier genau richtig! Der Teig oder die Füllung für die Pralinen ist wirklich im Nu gezaubert. Während der Teig im Kühlschrank ruht kann man die Küche wieder auf Vordermann bringen und später siehts aus, als sei nichts gewesen. Was ein klein wenig Zeit kostet ist lediglich das Finden der geeignetsten Temperatur für die Kuvertüre. Meine ersten Pralinen sind leider nach dem Trocknen grau geworden, weil die Schokolade zu heiß und zu flüssig war. Die Kuvertüre muss wirklich zähflüssig sein, damit sie im Anschluss schön glänzt. Meine zweite Ladung Pralinen hab ich mit Zartbitterschokolade überzogen. Da sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt, genauso wie beim Verzieren. Schmeißt drauf was ihr da habt. Bei mir waren es Pistazien und Cranberries. Ich wünsche euch gutes Gelingen und verspreche euch, es werden keine Pralinen übrig bleiben. Sie schmecken wirklich traumhaft lecker! 

 

mehr lesen

Spekulatius-Likör

 

Likör selber zubereiten ist wirklich super einfach! Dieser hier hat den Vorteil, dass man ihn ziemlich zeitnah verzehren kann. Es gibt ja verschiedene Liköre, die unter anderem 4 Wochen ziehen müssen. Dieser hier nicht! Er kann sofort serviert werden, sobald er schön kühl durchgezogen ist. Wer also noch einen kleinen Begleiter zu seinem Dessert sucht, der kann diesen Likör kurzfristig gut vorbereiten. 

Ich habe meinen einige Tage im Kühlschrank gelagert und jeden Tag einmal gut durchbewegt. Die Spekulatiusgewürze setzen sich am Boden der Flasche ab, sodass ich sie einige Male vorsichtig gewendet habe.

Ehrlich gesagt, habe ich jedes Mal auch testen müssen, ob der Likör immer noch so gut schmeckt wie am Anfang, sodass ich gar nicht mehr so viel habe und es sicher nicht mehr all zu lange dauern wird, bis ich wieder einen ansetze. Einfach zu cremig und lecker!

 

mehr lesen

{Gastbeitrag} Schoko-Nuss-Busserl

 

Heute habe ich Besuch. Die liebe Stephanie von "Happy and Healthy me" ist bei mir. Sie bloggt, mit Unterbrechung, seit 4 Jahren und hat schon einige tolle Rezepte in petto. Uns hat sie heute leckere "Schoko-Nuss-Busserl" mitgebracht. Das trifft sich hervorragend, finde ich, da ich selbst dieses Jahr noch gar nicht zum Plätzchen-Backen gekommen bin. Extrem verführerisch finde ich auch ihre kleinen Sünden - die "Zimtsterne". Aber genug gequatscht - ich spanne euch nicht länger auf die Folter, jetzt übergebe ich an Stephanie.

 

mehr lesen

Macarons mit Quittenmarmelade

 

Ich komme mir vor wie vor meinem ersten pochiertem Ei! Lange - ganz lange habe ich mich vor Macarons gedrückt und war aber zugleich so neugierig, dass ich es nun endlich in Angriff genommen habe. Weil es mein erster Versuch war, dachte ich mir, schenke ich mir die Füllung und kürze durch eine lecker Quittenmarmelade ab. Natürlich sind hier der Phantasie keine Grenzen gesetzt und man kann sich mit der Füllung unendlich spielen. Mir ging es hier in erster Linie einmal um die Macarons an sich. Ich war wirklich so gespannt, ob ich die hinbekomme. Hierzu muss ich zugeben, dass ich mir von Anfang an die Macarons-Matte bestellt hatte, da ich sagen muss, dass ich schon Bedenken hatte, ob mir die ganze Masse ohne Begrenzung nicht gleich wegfließen würde.

 

mehr lesen

Rumlavakuchen

 

Seid ihr auch Fans von Lavaküchlein? Ja? Dann hätte ich hier mal den wahr gewordenen Traum in groß! Und zwar in ganz groß! Gerne möchte ich behaupten, dass hier alle Schokoladenfreaks voll auf ihre Kosten kommen. Der Kuchen ist oben mit einer knusprigen "Haut" bedeckt, ähnlich wie bei Brownies. Nur der Kern des Kuchens ist dabei noch flüssiger, so wie bei einem Lavaküchlein eben. Das heißt, man schlemmt ihn so weg und hat das Gefühl noch gar kein Stück davon gehabt zu haben. Es besteht somit definitiv Suchtgefahr! Was ihr noch wissen solltet ist, dass die Masse für den Kuchen nicht all zu viel ist und mit einer 20 cm großen Springform kein extrem großer Kuchen entstehen wird. Mein Tipp hierzu: überlegt euch genau, wem ihr also ein Stück abgebt :-)

 

mehr lesen

Bratapfelkuchen mit Spekulatiusboden

 

Klassisch, gerade zur Weihnachtszeit, kennt ihn jedes Kind. Den Bratapfel! Süßer Marzipan-Duft der durch die warme Stube zieht und Kinderaugen, die durch das Backofenfenster beobachten, wie sich die Äpfelchen langsam in goldbraune Leckereien verwandeln. Füllungsvariationen gibt es unzählige. Bei uns gab es jedoch immer die gleiche. Wieso etwas ändern, was sich jahrelang exzellent bewährt hat? Unsere Äpfel waren immer u.a. mit Marzipan, Rosinen, Aprikosenmarmelade und Mandeln gefüllt. Hmmmmm.... heiß aus dem Ofen und mit Vanilleeis oder Sahne serviert. Oder beides? Ach wenn schon, denn schon! Weihnachten ist für mich die falsche Jahreszeit um Kalorien zu zählen. Wenn sich Vanilleeis und Sahne so wunderbar miteinander verstehen, sollte man sie nicht trennen, oder? Verflüssigen sich die beiden und werden zu einem cremigen Begleiter, ist das für mich ein vollkommener Traum!

 

mehr lesen

schneller Eierlikörkuchen

 

Ich habe mir vor kurzem eine neue Backform gekauft und die musste ich natürlich umgehend testen :-) In Gedanken schwebte mir ein Eierlikörkuchen vor, der noch mit extra Eierlikör beträufelt werden kann. Wenn da nicht Spaß aufkommt! Endlich Eierlikör satt - nicht nur im Kuchen, sondern auch noch oben drauf - und dass auch noch in flüssiger Form. Damit jeder was zu schlecken hat. Der Kuchen an sich ist blitzschnell gezaubert. Um genau zu sein sind es drei Arbeitsschritte, Einfetten der Backform inbegriffen. Für mich durch seinen feinen Geschmack unschlagbar und einfach unglaublich zeitsparend. Da bleibt noch genügend Zeit um sich ein kleines Gläschen Eierlikör zu gönnen... ach übrigens! Wer von euch durfte als Kind auch immer das bereits "geleerte" Glas der Eltern noch ausschlecken? Für mich heute noch eine Kindheitserinnerung! Dieser Kuchen ist perfekt für alle Schleckermäulchen, die wie ich gerne an unbeschwerte Kindertage zurückdenken.  

 

mehr lesen

Außen Cookie - innen Brownie

 

Soulfood hat ja bekanntlich viele Gesichter. Meines hat heute eindeutig ein schokoladiges Lächeln im Gesicht. Wenn man der Seele etwas gönnen möchte, dann kann ich euch nur diesen einzigartigen leckeren Cookie-Brownie empfehlen. Außen kross, wie es sich für einen Cookie gehört und innen weich, leicht matschig - wie man es eben von einem Brownie erwarten würde. Beides vereint in einem - ein Traum! Wer sich also schon immer schwer entscheiden konnte, was einem lieber ist - die Lösung ist so nah! Hier sind zwei Konkurrenten vereint und auch ich muss in Zukunft nicht mehr zweimal überlegen. Gefunden habe ich übrigens das tolle Rezept bei "Das Knusperstübchen".

 

mehr lesen

saftiger Schoko-Nuss-Gugelhupf

 

Gugelhupf ist ein alter Klassiker. Es gibt eine Vielzahl an Variationen. Vor nicht all zu langer Zeit, habe ich einen "Eierlikörkuchen" gemacht, natürlich in einer Gugelhupf-Form. Dabei kam der Gedanke auf, Eierlikör durch einen Haselnusslikör zu ersetzen und einen saftigen Nusskuchen daraus zu machen. Mal ganz ehrlich, was soll schon schief gehen, wenn man Butter, Zucker und Eier mischt, schaumig aufschlägt und Zutaten wie geriebene Mandeln und Likör dazu gibt? Nicht viel. Wenn man dann auch noch etwas mehr Butter dazu gibt und eine Kakao-Note hinzufügt, ist man definitiv auf der sicheren Seite! Dieser Kuchen war wirklich saftig und nicht nur Nuss-Fans kommen hier auf ihre Kosten. Das "Zuckerl" an der ganzen Sache: er ist ratzfatz zubereitet.   

 

mehr lesen

schnelle Zwetschgenküchlein mit Crumble

Sonntags sich dem Backen hinzugeben und gedanklich komplett darin versinken. Das ist genau das Richtige zur momentanen Jahreszeit. Draußen ist es kalt, am Ofen wird es warm. Belohnt wird man anschließend mit warmen Zwetschgenküchlein mit Crumble, darüber Sahne die leicht zu schmelzen beginnt. Die Sahne ist in diesem Fall ein Muss! (finde ich). Einfach göttlich! Ein heißer Kaffee oder Tee dazu, gibt es für einen Sonntagnachmittag etwas schöneres? Ich liebe es, mich dem Backen komplett hinzugeben und meine liebe Familie anschließend damit zu verwöhnen. Belohnt wird man dann ein zweites Mal, wenn plötzliche Ruhe am Tisch einkehrt und nur noch ein leises "Hmmmm" zu hören ist. Die Blicke wandern über die noch vorhandenen Küchlein und die Teller werden erneut aufgefüllt. In diesem Moment, weiß ich nicht, was mich mehr freut. Dass mein Rezept gelungen ist oder meine Liebsten über volle Bäuche klagen zu hören, weil ein drittes Küchlein dem zweiten folgte ;-)

 

mehr lesen

süße Kürbistarte

Kürbis kann so vielfältig sein. Ob als herzhaftes Ofengemüse, klassisch als Suppe oder auch als süsse Tarte. Ich gebe zu, dieses Jahr versuchte ich mich erstmals an einer Kürbistarte und war schon sehr auf die Konsistenz und den Geschmack gespannt. Die Tarte selber zuzubereiten war im Nu passiert. Die Zubereitungszeit selbst würde ich auf ca. 45 Minuten schätzen. Man schmeckt den Kürbis deutlich raus und geht nicht mit dem Schmand unter, was ich gut finde. Die wunderschöne Farbe des Kürbis bleibt ebenfalls erhalten und passt einfach nicht nur optisch super in die Herbstzeit. Wenn möglich Lauwarm genießen und  wer mag, mit etwas Puderzucker vor dem Servieren bestreuen.

mehr lesen

Superfood-Superknusper! Quinoa-Chia-Krokant

Superfood ist ja momentan der Hype überhaupt. Wahre Wunder sollen sie bewirken. Man sagt ihnen nach, dass sie krebsartige Zellen abtöten können, reich an Vitaminen sind und u. a. den Blutdruck senken, um nur ein paar Punkte aufzuzählen. Ich gebe zu, ganz unberührt lässt mich der Superfood-Hype auch nicht, auch ich glaube an die positive Wirkung und hab mich anstecken lassen. In meinem Rezept ist zwar der Zuckerteufel mit am Werk, aber für Krokant einfach ausschlaggebend!

mehr lesen 0 Kommentare

Der Apfel mit dem Strudel

Beim Durchstöbern anderer Blogs, bin ich auf eine ausgefallene und neue Form des Apfelstrudels gestoßen. Diesen einfach mal etwas anders zu gestalten, gefiel mir! Da sich eh Besuch angekündigt hatte, hielt ich das für eine gute Gelegenheit das Rezept mal auszuprobieren. Für besondere Gäste - ein besonderes Dessert!

mehr lesen 0 Kommentare

das cremigste Vanilleeis der Welt

Seitdem ich meine Eismaschine habe, werden Eissorten getestet was das Zeug hält. Aber was mich letztens echt vom Hocker gerissen hat, war das cremigste Vanilleeis der Welt! Ich gebe zu mit den Zutaten kann es auch nur super cremig werden, aber wenn man sich schon die Mühe macht, will man schließlich auch ein Vanilleeis, das einen Umhaut oder in das man sich hinein legen könnte und kein Diät-Eis da so lala schmeckt. Ich sag euch - mit diesem Vanilleeis können wir mit den italienischen Eisdielen drei Mal mithalten!!

mehr lesen 0 Kommentare

Matcha-Limetten-Cheesecake ... ohne Backen

Da der Sommer dieses Jahr bereits etwas um die Ecke gelugt hat, musste ich die Gelegenheit am Schopfe packen und habe diesen erfrischenden, leichten Cheesecake, für einen gemütlichen warmen Nachmittag unter dem Sonnenschirm, gemacht. Das Matcha-Pulver verleiht ihm eine wunderschöne leuchtende grüne Farbe, wodurch er zu einem echten Hingucker wird. Eine Backzeit hat dieser Cheesecake nicht nötig, er freut sich lediglich über ein Durchkühlen für 24 Stunden im Kühlschrank.

mehr lesen 0 Kommentare

fluffige Sonntags-Waffeln mit Sahne

Wenn sich Sonntags spontan Besuch ankündigt, sind Waffeln schnell zubereitet und kommen immer gut an! Durch das, dass sie schon ein wenig in Vergessenheit geraten sind oder durch Tartes und Cheesecakes verdrängt wurden, können einfache und fluffige Waffeln dennoch ein Lächeln auf die Gesichter zaubern! Und das nicht nur zu Kindergeburtstagen, auch "große Kinder" freuen sich und schwelgen in Kindheitserinnerungen. Klassisch mit Sahne und Erdbeermarmelade oder mit frischen Obst ein Evergreen für entspannte Nachmittage.

mehr lesen 0 Kommentare

Tonkabohneneis

Tonkabohne hat einen süßlichen, der Vanille ähnlichen Geschmack. Am besten werden sie mit einer Muskatreibe gerieben, da sie sehr hart sind. Aus Tonkabohnen habe ich bereits Whisky-Tonkabohnen-Trüffel gemacht.
In einem fünf-Gänge-Menü, wird das Tonkabohneneis, oft als krönende Abschluss angepriesen.
Ich selbst muss sagen,  die Zubereitung ist einfach. Meine Eismaschine hat mich unterstützt und das Ergebnis ist wirklich traumhaft lecker und hält was sie verspricht!

mehr lesen 0 Kommentare